Technologie & Wirkungsweise

Technologie & Wirkungsweise

Zeitstrahl-mit-brainLight-Anwenderin

Die brainLight Synchros

Wie funktioniert ein brainLight Synchro, mit dessen Hilfe wir in einen gewählten Wellenbereich gelangen können? Mittels eines kleinen, hochentwickelten Computers, dem Herz des Systems, werden optische und akustische Signale in stimulierenden Sequenzen produziert. Kopfhörer und Entspannungsbrille übertragen die optischen und akustischen Rhythmen, die den Anwender aus einem angespannten Zustand (Beta) abholen und z. B. durch langsamer werdendes Blinken in einen Alpha-Zustand führen.

Die Anwender der Mentalsysteme fühlen sich nach wenigen Minuten ruhig und tief entspannt. Der Atem verlangsamt sich und wird gleichmäßiger. Es erscheinen Gedankenbilder und Vorstellungen wie in einem Film, der Geist scheint zu schweben: Aufregende Farben, Formen und Muster entstehen vor dem inneren Auge.

Bei regelmäßiger Anwendung lassen sich folgende Ergebnisse erreichen:


  • Tiefenentspannung
- Stressabbau und Stressresistenz
  • Mehr Lebensenergie und Vitalität
- gesteigerte Kreativität
- geistige Klarheit und Wachheit.

Moderne Geräte wie die brainLight-Systeme beinhalten eine reiche Mischung von Tönen, Akkorden und Frequenzen und führen den Anwender je nach Programmwahl in ganz unterschiedliche Zustände, die von leichter Entspannung über Meditation bis hin zu extremer Bewusstheit reicht. Die aktuelle Generation dieser brainLight-Systeme passt die Frequenzen der gleichzeitig laufenden Musik synchron an, was Intensität und therapeutischen Nutzen steigert.
So funktioniert das System: Mit schnell blinkendem Licht (Beta-Wellen) werden Patienten aus einem angespannten Zustand abgeholt und durch langsamer werdendes Blinken in den Alpha-Zustand geführt. Alpha-Wellen (8 bis 13 Hz) sind ein Merkmal für geistige und körperliche Entspannung. Zu Heilung und Selbstregeneration kommt es in der Delta-Phase (unter 4 Hz), die ebenfalls durch das blinkende Licht induziert werden kann. Das Indikationsspektrum der Systeme ist weit gefächert.
Um die Wirkungsweise der brainLight Synchros zu verstehen, ist daher das Verständnis der Funktionsweise des Gehirns, unter der Perspektive der Gehirnströme, wichtig. Je nach gegenwärtigem Bewusstseinszustand befindet sich das Gehirn auf einem bestimmten Schwingungsniveau – unterschiedliche Gehirnströme.

Unsere Gehirnaktivität, die “Brainpower” basiert auf Elektrizität. Jede der Milliarden von individuellen Zellen “feuert” oder entlädt sich elektrisch in einer bestimmten Frequenz. Diese elektrischen Aktivitäten können mit dem Elektroenzephalogramm (EEG) gemessen werden. Dabei werden die zerebralen elektrischen Signale mit einem Elektroenzephalographen aufgezeichnet, etwa so, wie ein Seismograph die Bewegungen in der Erde registriert.

Das EEG misst dabei nicht etwa das elektrische Signal einzelner Gehirnzellen, sondern das kooperative oder kollektive  elektrische  Muster  der  Netzwerke,  der  Gemeinschaften  von  vielen Millionen  Zellen,  die  zusammen feuern, d. h. sich elektrochemisch entladen. Diese kollektiven Energieimpulse, die ein elektromagnetisches Feld mit einer Frequenz zwischen 1 und 40 Hz (Schwingungen pro Sekunde) bilden, nennt man Gehirnwellen und unterteilt sie in verschiedene Wellenbereiche. Die schnellen Beta-Wellen überwiegen in unserem Alltag. Alpha-Wellen sind ein Merkmal für geistige und körperliche Entspannung. Zu Heilung und Selbstregeneration kommt es in der Delta-Phase. In den brainLight-Systemen kommen Frequenzen zwischen 1 und 40 Hz zum Einsatz.

Die Gehirnwellenbereiche und ihre Unterscheidung:

  • Beta-Wellen:

Wenn  wir  in  einem  normalen,  wachen  Zustand  sind,  mit  offenen  Augen,  den  Fokus  auf  die  äußere  Welt gerichtet oder mit konkreten Problemen beschäftigt, dann dominieren Beta-Wellen (zwischen 14 und 38 Hz). Die Merkmale dieser Hirnwellen reichen von Wachsamkeit über analytische Problemlösungen, Angespanntheit, Stress, Hektik und Unausgeglichenheit. Man ist permanent in Alarmbereitschaft. Der Beta-Bereich wird  einerseits assoziiert mit Aufmerksamkeit, Wachheit, Konzentration, Kognition (positiv), andererseits aber auch mit Besorgnis, Ängsten, Stress und innere Unruhe.

  • Alpha-Wellen:

Sie  umfassen  einen  Frequenzbereich  von  8  bis  13  Hz.  Sie  treten  auf,  wenn  wir  die  Augen  schließen  und entspannter, passiver und unfokussierter werden. Sie produzieren ein ruhiges und wohliges Gefühl. Ähnlich wie nach einem langen Spaziergang im Wald, einem Nachmittag in der Sauna oder einem erholsamen Urlaub. Wenn Menschen gesund und ohne Stress sind, produzieren sie eine Menge dieser Alpha-Aktivitäten.
Fehlt diese Alpha-Aktivität, kann das ein erstes Signal für Sorge, Stress, Gehirnschäden und Krankheit sein. Im Alpha-Zustand sind wir sehr kreativ, er ist optimal für das Erlernen neuer Informationen, Fakten oder Daten, also Material, das im Wachbewusstsein zur Verfügung stehen soll. Alphawellen fördern die parasympathischen neuralen Funktionen, die Integration von rechter und linker  Gehirnhälfte und unterstützen Heilungsprozesse  des Körpers.

  • Theta-Wellen:

Theta-Wellen sind dann messbar, wenn wir uns in tiefer Meditation befinden, z. B. bei bestimmten Yoga- und Zenübungen, Autogenem Training oder anderen Mentaltechniken. Sie umfassen einen Frequenzbereich von 4 bis 8 Hz. Wenn Ruhe und Entspannung in Schläfrigkeit umschlagen, treten die langsamen, kraftvollen Theta-Wellen auf. Unser Denken verlässt die gewohnten Bahnen. Die EEGs von kleinen Kindern weisen auch im Wachzustand einen dominanten Anteil an Theta-Wellen auf. Wir scheinen uns im Verlauf des Heranwachsens anzugewöhnen, nicht mehr so tief, aufmerksam und sensibel zu empfinden.
Die Theta-Wellen bringen das Gleichgewicht zwischen Parasympathikus und Sympathikus wieder in Einklang, wenn sie über längere Zeit regelmäßig produziert  werden. Es ist der “Dämmerzustand” zwischen Wachen und Schlafen und wird oft von unpräzisen, traumartigen mentalen Bildern begleitet. Häufig stehen diese Bilder mit lebhaften Erinnerungen in Zusammenhang, vorzugsweise mit Kindheitserinnerungen. Der Theta-Bereich öffnet  den  Zugang  zu  unbewusstem  Material,  zu  Träumereien,  freien  Assoziationen,  verborgenem  Wissen und kreativen Ideen. Es ist ein mysteriöser Zustand und lange hatten Wissenschaftler Schwierigkeiten, diesen Zustand in Ruhe zu untersuchen, da es normalerweise schwer ist, diesen Zustand für eine längere Periode aufrechtzuhalten, da die meisten Menschen in diesem Zustand einschlafen.

wiese_meditation-1024x620Die Biofeedback-Forscher E. und A. Green fanden heraus, dass Theta-Wellen mit einem tiefen verinnerlichten  Zustand sowie mit einer Beruhigung des Körpers, der Emotionen und Gedanken verbunden sind. Ferner entdeckten sie bei einer Gruppe, die regelmäßig Theta-Zustände trainierte, dass wiederholt von lebhaften Erinnerungen, von längst vergessenen Kindheitsereignissen berichtet wurde. Es war sogar mehr als ein einfaches Erinnern, sondern vielmehr ein umfassendes Erleben, ein Wieder-Erleben.
Der Biofeedbackforscher Dr. Budzynski der Uni Colorado fand heraus, dass Menschen in Theta “hyper-beeinflussbar”  sind.  Sie  sind  außerdem  fähig,  enorme  Mengen  an  Stoff  in  sehr  kurzer  Zeit  zu  lernen.  Theta  sei der Zustand, in dem “Superlearning” angesiedelt ist. Menschen sind in Theta extrem bereit und fähig, neue Sprachen zu lernen. Ferner gelangen Suggestionen für Veränderung in ihrem Verhalten und ihren Einstellungen direkt ins Unterbewusstsein und werden als wahr akzeptiert, da sie unsere mentalen Filter und kritischen Abwehrmechanismen, die sonst solche Sätze bewerten, umgehen.
Dr. Beck fand heraus, dass die Gehirnwellen all jener Medien und Heiler sowohl in der Frequenz wie in ihren Phasen synchron mit jenen der Erde sind. Diese Frequenz der Erde, die sogenannte Schumann-Frequenz von 7,83 Hz ist eine wichtige Frequenz in unserer natürlichen Umwelt und daher sehr geeignet zur Regeneration unseres Körpers.

  • Delta-Wellen:

Sie liegen in einem Frequenzbereich von unter 4 Hz. Wenn wir schlafen, dominieren die Delta-Wellen, vorwiegend in der Tiefschlafphase. Es gibt zunehmend Beweise, dass Menschen ihr Bewusstsein aufrechterhalten können, wenn sie in Delta sind. Wenn wir in Delta sind, wird eine hohe Anzahl von heilenden Wachstumshormonen ausgeschüttet; dieser Zustand hat viel mit Heilung und Selbstregeneration zu tun. Er ist die Voraussetzung für einen erfrischenden und regenerierenden Schlaf. Es ist ein tiefer traumloser Schlaf (non-REM-Schlaf).

Die Shiatsu-Massage

Die Massagetechniken sind sowohl der klassischen schwedischen Massage als auch dem japanischen Shiatsu nachempfunden und arbeiten entlang verschiedener Akupressur-Punkte, so dass Ihre Lebensenergie „Qi“ frei fließen kann. Letzteres basiert wiederum auf der Meridian-Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Lassen Sie sich verwöhnen.

Nach der traditionellen östlichen Philosophie hat der Mensch im Körper verschiedene Energiebahnen, welche durch bestimmte Energiepunkte verlaufen. Über diese Bahnen fließt die Körperenergie, das Qi. Hat man körperliche Blockaden so ist der Fluss der Energie gestört, was zu Verspannungen und Schmerzen führen und langfristig Krankheiten auslösen kann. Shiatsu löst diese Blockaden durch sanften Druck auf die betroffenen Körperpunkte und bringt damit die Energie wieder zum Fließen.

Mit Shiatsu (wörtlich übersetzt „Fingerdruck“) werden Blockaden durch Druck gelöst und der Fluss der Lebensenergie, des Qi wieder in Ordnung gebracht. Eine Störung der Energielinien wird für verschiedenste Leiden, psychischer wie physischer Art, verantwortlich gemacht.